Die sieben Weisen der griechischen Antike

Die sieben Weisen der griechischen Antike

Die sieben Weisen der griechischen Antike

Solon von Athen

ca. 640 v. Chr. – 560 v. Chr.

Solon von Athen war ein Wegbereiter zur attischen Demokratie.

Er trat für ein Verbot und Ächtung der Schuldsklaverei in seiner Zeit ein. Eine damals bereits bestehende Schuldsklaverei musste rückabgewickelt werden.

 

Nach seinen Reformen zog er sich ins Privatleben (Reisen) zurück und verzichtete auf eine Alleinherrschaft (Tyrannis)

https://de.wikipedia.org/wiki/Solon

 

Thales von Milet Thales von Milet gilt als erster systematischer Denker, und damit als erster Philosoph.

Nach den Aufzeichnungen von Diogenes Laertios habe Tales „als erster das rechtwinklige Dreieck des Kreises gezeichnet.

Quelle und weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Thales

 

Kreoboulos von Lindos

6. Jhdt. vor Chr,

Die Wikipedia verwendet die Schreibweise Kleobulos. Von seinen Zitaten sind noch viele Erhalten.

Beispiele:

1.       Maß ist das Beste

2.       Seinen Vater soll man ehren

3.       Gesund sein an Leib und Seele

11.   Nichts gewaltsam tun.

20.   Im Glück nicht stolz, im Unglück nicht niedrig sein.

 

Obwohl er im 6. Jhdt. v. Chr. als Tyrann die Hafenstadt Lindos regierte, wurde er auch noch von späteren Generationen positiv gesehen.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleobulos

 

Myson von Chenai

 

Über Myson von Chen oder Chenai ist nur wenig bekannt. Angeblich soll aber das Orakel von Delphi auf seine Weisheit hingewiesen haben.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Myson

 

Chilon von Sparta

wirkte in er Zeit 560/556 v. Chr.

Er gilt als Verfassungsreformer und bewirkte die strenge Vergenossenschaftlichung der Spartiaten, eine Militarisierung der Polis und eine tyrannishemmende Stärkung des Ephorats.

 

Quelle und weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Chilon_von_Sparta

 

Zitate

1.       Erkenne dich selbst

2.       Beim Trinken rede nicht viel; du wirst es bereuen.

15.   Beherrsche den Zorn

Gibt es einen Bezug von Chilon von Sparta  zu Vorarlberg?

Meines Erachtens knüpft der Vorarlberger

Franz Michel Felder an dieser Geisteshaltung an, indem er im Bregenzerwald im 19. Jahrhundert für eine Emanzipation gegenüber den Käsegrafen eingetreten ist. Auf Initiative von Felder  wurden zahlreiche bäuerliche Genossenschaften zur Verarbeitung und Verwertung der Milchprodukte gegründet.

 

 

 

Pittakos von Mytilene

651/650 v. Chr. Uum 570 v. Chr.

Er war ein Wegbereiter der Demokratie und erließ die ersten schriftlichen Gesetze. Nach Beendigung der Auseinandersetzungen mit den Adligen legt er freiwillig sein Amt mit dem Hinweis nieder, es sei zu schwer, auf Dauer tugendhaft zu sein.

 

Zitate:

Was du dem nächsten verdenkst, tue selber nicht.

 

Heute kennen wir das als „Goldene Regel“ in der Ethik. Es gibt dazu positiv und negativ formulierte Beispiele.

 

Quelle und weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Pittakos

 

Bias von Priene

um 590 v. Chr. Uum 530 v. Chr.

Er galt als guter Redner in der kleinasiatischen Stadt Priene und genoss großes Ansehen wegen seiner Redegewandtheit im Rechtsstreit. Heute wäre er also ein gefragter und angesehener Rechtsanwalt.

 

Ausgewählte Sentenzen (Kernsprüche)

1.       Die meisten Menschen sind schlecht (Anmerkung von mir: klares Gegenteil zu Sokrates)

2.       Sieh in den Spiegel: wenn du schön aussiehst, musst du auch Schönes tun; wenn hässlich, musst du den Mangel an Natur durch Rechtschaffenheit ausgleichen

3.       Geh langsam ans Werk; aber was du begonnen, bei dem harre aus

17.   Nimm die Weisheit von der Jugend bis zum Alter als Reisevorrat; denn das ist beständiger als die anderen Besitztümer.

Sagen um Bias

Bias kaufte während des Zweiten Messenischen Krieges (2. Hälfte des 7. Jahrhunderts v. Chr.) messenische Mädchen von Räubern frei und zog sie wie seine eigenen Kinder auf. Als ihre Familien kamen, gab er sie ihnen ohne Entschädigung zurück und die Kinder liebten ihn dafür.[49]

 

Quelle und weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bias_von_Priene

 

Rechte: Die Zitat stammen aus der de.wikipedia

Bitte beachten Sie bei einer allfälligen Weiterbearbeitung die an den jeweiligen Stellen vorgesehenen Rechte.

 

 

 

Nutzung übr Creative Commons